Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 31.03.2020
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort
NS-Dokumentationszentrum München

Kategorien


Die bewegende Lebensgeschichte des Sinto Ricardo-Lenzi Laubinger und seiner Familie steht im Mittelpunkt der Veranstaltung. Am 16. Mai 1940 wurden Eltern, Großeltern und zahlreiche Mitglieder der weiteren Verwandtschaft Ricardo Laubingers von Hamburg aus in verschiedene Konzentrations- und Vernichtungslager verschleppt. Einzig seine Mutter überlebte die NS-Verfolgung.

In seinem Buch dokumentiert und verarbeitet Ricardo Laubinger die traumatischen Erfahrungen und das Sterben in seiner Familie. Er zeigt aber auch, dass die Diskriminierung und Ausgrenzung von Sinti und Roma nicht 1945 endete, sondern sich bis in die Gegenwart zieht.

Die Veranstaltung wird musikalisch begleitet von Musikern des Ricardo Laubinger-Swingtetts, das im Anschluss an Lesung und Gespräch einige Sinti-Swing-Konzerteinlagen gibt.

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus.

Eintritt frei
Veranstalter: NS-Dokumentationszentrum München in Kooperation mit der Sinti-Union Hessen e.V. und Madhouse gemeinnützige GmbH