Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 05.10.2017
20:00 - 22:00

Veranstaltungsort
Stiftung Lyrik Kabinett

Kategorien


Ein Abend mit den Herausgebern Tristan Marquardt und Jan Wagner sowie den Dichterinnen Karin Fellner und Judith Zander
In Kooperation mit dem Institut für Deutsche Philologie der LMU und dem Carl Hanser Verlag

„Das lyrische Ereignis des Herbstes“ nannte Michael Braun die Anthologie Unmögliche Liebe schon im Juni und schrieb weiter: „eine poesiehistorische Tiefbohrung in Sachen unerfüllter Liebe, die freilegen wird, dass wir mit unseren abgekühlten Paarbeziehungen und libertären Entregelungen der Liebeskunst noch immer den Einsichten Walthers von der Vogelweide und Heinrichs von Rugge hinterherlaufen“. Fast 70 zeitgenössische Dichterinnen und Dichter haben die Herausgeber Jan Wagner und Tristan Marquardt für dieses Projekt begeistern können, das Vorläufer allenfalls im 18. Jahrhundert findet: Nachdichtungen der frühesten deutschsprachigen Lyrik des Minnesangs. Nun gilt es, des Erscheinen des facettenreichen großen Bandes zu feiern, der, so die Herausgeber, „die Variationskunst des Minnesangs in eine Variationskunst des Übersetzens überführt“. Neben den Herausgebern wird die Anthologie präsentiert von Karin Fellner und Judith Zander, die darin als Übersetzerinnen vertreten sind.

Eintritt: € 8 / € 6; Mitglieder: freier Eintritt
Abendkasse, freie Platzwahl
______________________

[…]
ist die liebe samt verlangen
erst mal voll in fahrt geraten,
weh den männern, deren herz sie überrollt!
stetes werben ohne drängen,
damit ist man gut beraten,
wer über die stränge schlägt, ist selber schuld.
bringt er jedoch gar nichts ein,
dieser dienst an teuren fräulein,
weh der dame, die’s so hundsgemein
mit dem freund getrieben, den sie bloß verkohlt.

Frauenlob, übersetzt von Judith Zander
aus: Unmögliche Liebe, herausgegeben von Tristan Marquardt und Jan Wagner. Hanser 2017, S. 223.