Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Datum - 04.02.2021
20:00
Termin im Kalender eintragen: iCal

Kategorien


Ein Abend mit Anne Weber & Cécile Wajsbrot

Moderation: Felix Stephan (Süddeutsche Zeitung)

Für »Annette, ein Heldinnenepos« (Matthes & Seitz) wurde Anne Weber in diesem Jahr mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Die »Heldin« ist eine reale Person, Annette Beaumanoir, 1923 in der Bretagne geboren, Neurowissenschaftlerin und Widerstandkämpferin im Dritten Reich. Noch heute setzt sie sich – fast hundertjährig! – für geistige Unabhängigkeit und eine lebendige Erinnerungskultur ein. Ein ungewöhnliches Leben, mitreißend erzählt.
Über die Angst vor kultureller Auslöschung schreibt Cécile Wajsbrot, in Paris geborene Tochter polnischer Juden, in ihrem aktuellen Roman »Zerstörung« (Wallstein, Deutsch von Anne Weber). Ihre Heldin, eine Schriftstellerin, versucht, sich selbst nicht zu verlieren, während eine diktatorische Macht alle Spuren der Geschichte löscht. Mit Felix Stephan, Literaturkritiker der Süddeutschen Zeitung, sprechen die Autorinnen über ihre – realen und erfundenen – Heldinnen und über die Kraft, die in der Erinnerung liegt.

TIPP:
Erleben Sie »ANNETTE. EIN HELDINNENEPOS« von Anne Weber im PODCAST DES RESIDENZTHEATERS, gelesen von ENSEMBLEMITGLIEDERN, online bis zum 31. DEZEMBER 2020!

Stream-Ticket*: Euro 5.- (zzgl. 1,95 ReserviX-Servicegebühr)

Aufgrund der aktuellen Lage dürfen leider keine Gäste vor Ort anwesend sein. Dennoch können Sie die Veranstaltung LIVE AM HEIMISCHEN BILDSCHIRM genießen.

Der Stream kann bis 60 min. vor Veranstaltungsbeginn gebucht werden & steht Ihnen dann 72 h zur Verfügung.

Weitere Infos unter https://www.literaturhaus-muenchen.de/veranstaltung/erinnerung-als-widerstand/

Veranstalter: Stiftung Literaturhaus // NS-Dokumentationszentrum // Gefördert im Rahmen von »Neustart Kultur« der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.