Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 07.02.2017
19:30

Veranstaltungsort
Münchner Künstlerhaus

Kategorien


Seerosenkreis am 7. Februar 2017, 19.30 Uhr
Presst die letzten Tropfen aus dem Herzen!

„Künstlerisch unwahres, geschmackloses Machwerk“, so definiert ein Lexikon den Kitsch. Was ist „wahr“, was „geschmacklos“? Alte, ungeklärte Fragen. Geschmackssache – das ist in der Tat Sache des Geschmacks. Beim Essen bildet er sich – oder eben nicht. Man kann sich überfressen, sich den Magen verderben, sich vergiften. Man kann überwürzen, Mattes aufpfeffern oder den Hautgout überdecken, dabei freilich den Gaumen ruinieren. Genau so ist das mit dem Kitsch.
Immer wenn Gefühle, Emotionen im Spiel sind, lassen sie sich auch benutzen: zum Vernebeln und Berauschen; was eben noch den Verstand verwirrte, rumort dann im Bauch, wo die unreinen Säfte gären.
Und weil das die Machwerker wissen, finden wir „Kitsch“ in allen Ressorts der Gefühle: bei Liebe, Natur, Gemütlichkeit, bei Vaterland, Sport und Wohnkultur, bei Dichtern, Musikern, Malern, Journalisten… Kitsch kann den Alltag versüßen und die Sinne zur Blindwütigkeit aufstacheln.
Anatol Regnier und Michael Skasa haben Trüffel und Stinkmorcheln aus den Sturzäckern der Geschmackswidrigkeiten geklaubt, Julia von Miller (Gesang) und Fredric Hollay (Piano) setzen musikalische Glanzlichter dazwischen.

Seerosenkreis. Veranstaltet literarisch-kabarettistisch-musikalische Abende im Münchner Künstlerhaus und der Seidlvilla.