Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 27.08.2021
18:00 - 19:30
Termin im Kalender eintragen: iCal

Veranstaltungsort
Rumfordschlössl

Kategorien


Feministischer gemeinnütziger Verein aus München. Der Verein ist unter anderem spezialisiert auf weibliche, LGBTIQA und marginalisierte Literatur.

Verantwortliche: Heike Fröhlich

es lesen: Senka, Sara Gómez, Ursula Seeger

Senka wurde 1993 in Novosibirsk geboren, studierte Literatur in Mainz und München, war 2010 beim „schreibzimmer“ im Frankfurter Literaturhaus und 2012 beim Treffen Junger Autor*innen in Berlin dabei, seit 2018 Alumni bei der Bayerischen Akademie des Schreibens. Schreibt hauptsächlich Phantastisches oder Realistisches, das sich phantastisch anfühlt.

Sara Gómez, 1982 geboren, arbeitet als freie Autorin, Radiomacherin und Koordinatorin der kulturellen Bildung in München. Sie hat in Hildesheim studiert, war Open-Mike-Finalistin (2007), Preisträgerin des Wartholz Literatur- und Publikumspreises (2015) und wurde für den Bayerischen Kunstförderpreis nominiert (2020). Zuletzt erschienen: Amsel, Hörspiel, 2016 beim SWR; Valentina, Hörspiel, 2017 beim SWR; Wahnsinn I-IX, Gedichte, 2018 in den Lichtungen. Ihr Gedichtband geschlachtete Gletscher erscheint im Herbst.

Ursula Seeger, geboren 1984, hat Fachgrenzen übertretend an der Hochschule für bildende Künste Braunschweig studiert und 2014 ihr Diplom in Kommunikationsdesign mit einer Ausstellung und begleitendem Buch über die physikalische Poesie des Lichts und bildhafter Sprache in den Naturwissenschaften abgelegt.

Beschäftigt mit diversen Schnitt- und Klebestellen zwischen den Disziplinen lebt und arbeitet sie seit 2015 in Berlin. Ihr hauptsächliches Interesse gilt Phänomenen der Natur und naturwissenschaftlichen Themen. Diese erforscht sie mal mit literarischen, mal mit künstlerischen Methoden, manchmal spielerisch und intuitiv, manchmal systematisch – und meistens irgendwo dazwischen.

Sie schreibt Lyrik und Prosa, experimentiert mit visuellen Techniken und ist seit 2015 Mitglied des Berliner Literaturkollektivs hbf. Mit ihrem Kollektiv veranstaltet sie multimediale Lesungen, etwa beim Kunstfestival 48h Neukölln in Berlin.

Veröffentlicht hat sie Texte und Text-Bild-Beiträge in Literaturzeitschriften und in der Anthologie „POING in Wort und Bild“ des vavau-Verlags für interaktive Lyrik. 2021 hat sie mit einer Kurzgeschichte den 1. Preis des Scivias-Literaturwettbewerb gewonnen. Zur Zeit arbeitet sie gemeinsam mit Johann Reißer an einem lyrisch-grafischen Gedichtband, der im vauvau-Verlag für interaktive Lyrik (Berlin) erscheinen wird.

Tickets: https://tickets.muenchenticket.net/shop?shopid=136&wes=aeb6ced4136&query_pos=0&query_rows=1000&set_query_pos=0&houseid=5027&performanceid=361569&state=3&nextstate=4