Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Datum - 14.10.2022
19:00 - 22:00
Termin im Kalender eintragen: iCal

Kategorien


Die (zweite) werk[statt] meldet sich aus der Sommerpause zurück und lädt alle Literaturbegeisterten zu einer weiteren Lesung ins Pixel ein – mit zwei Autorinnen und erneut vielfältigen und kontroversen Texten.

Annika Domainko stellt ihren Debütroman Ungefähre Tage (C.H. Beck 2022) vor, der in den letzten Monaten, auf Grund der dort verhandelten philosophisch-ethischen Fragen und einer komplexen wie faszinierenden äußeren Form, ein starkes Presseecho hervorrief. Der Text thematisiert das Verhältnis eines Krankenpflegers zu einer Patientin in einer geschlossenen Einrichtung und bringt die heilsame Wirkung, die gesellschaftliche Sprengkraft und schließlich auch die Abgründe dieser Verbindung jenseits sozialer Normen und trotz fortbestehender institutioneller Hierarchien über eine höchst eigenwillige Erzähl- und Darstellungsweise zum Ausdruck.

Ungewöhnliche Themen und schräge Perspektiven prägen auch die Texte Anne Martins. So erzählt sie in der satirischen Kurzgeschichte Akira aus der Sicht des Hundes von Atilla Hildmann und nimmt die Sieben Punkte gegen Einsamkeit aus der Apothekenumschau zum Anlass für eine Reihe von galligen Alltagsbetrachtungen und feinfühligen Beobachtungen in lyrischer Form. Weitere Gedichte bewegen sich durch die Untiefen einer grauen Waren- und Arbeitswelt und sind auf eine fesselnde Art zugleich komisch und tieftraurig.

Die Lesung findet im Pixel2 (hinter dem Stadtmuseum, Rosental 16, 80331 München) statt, es moderieren Slata Roschal und Jonas Bokelmann

Einlass ist um 19:00 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr.
Eintritt: 9 und 6 Euro.

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferates des Bezirks Oberbayern und des Deutschen Literaturfonds e.V. im Rahmen von «Neustart Kultur» der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.