Lade Karte ...

Datum/Zeit
Datum - 18.07.2017
20:00

Veranstaltungsort
Lyrik Kabinett

Kategorien


Mit Kristina Maidt-Zinke, Florian Kessler, Hubert Spiegel
und als Gast Durs Grünbein
In Kooperation mit der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung

„Öffentliches Sprechen über Poesie ist immer ein Wagnis“, stellte Insa Wilke beim Literarischen März in Darmstadt 2017 ein weiteres Mal fest. Ein Wagnis, das die Runde des Lyrischen Quartetts  je und je leidenschaftlich und unter Aufbietung gespanntester Lektüre- und Dialogfreude eingeht. Nach einem fulminanten Auftakt in der neuen Besetzung werden Kristina Maidt-Zinke, Florian Kessler und Hubert Spiegel nun erneut über drei lyrische Neuerscheinungen diskutieren und ein älteres Werk einem ‚Haltbarkeitstest‘ unterziehen. Gast der Runde ist diesmal Durs Grünbein, geboren 1962 in Dresden, der für sein Werk u.a. den Peter-Huchel- und den Büchnerpreis erhielt. Zuletzt erschienen von ihm das Erinnerungsbuch Die Jahre im Zoo. Ein Kaleidoskop (Suhrkamp 2015).

_________________

Wandler: ein Magnetismus, submarin
Howl-Zone, Pool für Albinoechsen –
nie scheint Sonne ferner, ihr Abglanz
kühler, wirken Gezeiten geweihter und
durch alle zwölf Häuser, hypnotisiert
träumen wie eine Strömung die Sinne
du stehst mit Wölfen aus Gräbern auf
unter Artenschutz nachts, über Halden
Spaceshuttles, Riten, was dich beglänzt
jeder Opal ist ein Hüter von Narben.

Mond

Steffen Popp, aus: 118, kookbooks 2017, S. 13.